Archives

Gebet – Schlüssel zum Lebensquell

Im Gebet können wir alle unserem Einsatz für das Leben die Fülle der Kraft des Himmels geben.

pk100-1

Abbildung der Postkarte mit freundlicher Genehmigung von www.agnus-dei-verlag.de

Aller Einsatz für den Schutz des ungeborenen Kindes und auch um Hilfen für Schwangere in Not kommt immer neu an Grenzen.
Diese Grenzen können frustrieren und zuweilen sogar beinahe mutlos machen. Rein menschlich scheint man in unserer Gesellschaft kaum mehr eine Mehrheit erhoffen zu können, die das menschliche Leben als einzigartige Gabe, als kostbares Gut, als schützenswert und heilig erkennt.
Rein menschlich gesehen sind die Erfolge im Lebensschutz immer noch viel zu gering – angesichts der skrupellosen Gesellschaft des „geschönten Tötens“.
Begriffe wie „reproduktive Gesundheit“ werden zur Maske für „selbstzerstörerisches Töten“ und die Wenigen, die hier Klartext reden und dagegen aufstehen, werden mit Schimpfworten und Pseudo-Antidiskriminierungs-Parolen „abgewatscht“ oder sogar vor Gericht gezerrt.
Freie Meinung gilt nur noch für all die, die sich sich der aktuellen Meinung von Zeitgeistströmungen anpassen und politisch korrekt einfach „jede Kröte schlucken“, egal, wie giftig und gesellschaftsvernichtend sie sein mag.
All unser Eintreten und Tun FÜR DAS LEBEN sieht sich immer neu Angriffen ausgesetzt.

Doch die Hoffnung in JESUS CHRISTUS ist für uns jene Kraftquelle und Autorität, die weit über menschliches Vermögen hinausgeht.

Im Gebet vereinen wir die himmlische Macht in der Zusage GOTTES mit unserem menschlichen Mühen
und darin liegt unsere Zuversicht.
Auch wenn wir nicht bei allen Veranstaltungen des Lebensschutzes teilnehmen oder etwas tun können – im Gebet sind wir trotzdem dabei – und das ist bedeutungsvoll und bewirkt etwas!

In unserem Eventkalender finden Sie weltweit stattfindende Veranstaltungen für das LEBEN und den Lebensschutz.
Auch wenn Sie nicht persönlich überall teilnehmen können, so ist doch Ihr Gebet ein wertvoller Beitrag und eine innere Einheit und Verbindung mit allen Lebensschützern dieser Welt.
BETEN SIE MIT!

Eine gesegnete Zeit
Ihr ProMinimis-Redaktionsteam

Tag 12 – Impulse zu „33 Tage für das Leben“

20101219_0166

Der Name Jesu

Das Ave Maria
Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes – JESUS.

Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. (Mt 1,20-21)

So soll der Name Jesu, unseres Herrn, in euch verherrlicht werden und ihr in ihm, durch die Gnade unseres Gottes (2Thess 1,12)

Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen, damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu und jeder Mund bekennt: .,Jesus Christus ist der Herr. – zur Ehre Gottes, des Vaters. (Phil 2,9-11)

Der Name Jesu, der heiligste, kostbare Name des Gottessohnes – er geht manchmal ein wenig unter, wenn das Ave gebetet wird – obwohl er das Zentrum, die Mitte, der Dreh- und Angelpunkt des Gebetes ist.

Weiterlesen

Tag 11 – Impulse zu „33 Tage für das Leben“

Silber-Myriam1

Das Ave Maria = Geist-erfüllt.

Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes – JESUS.
Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ. (Lk 1,42-45)

Gestern haben wir betrachtet, dass wir im Ave sprechen dürfen, was ein Hl. Engel zu sprechen gewürdigt war, dass wir im Gebet tragen dürfen, was ein Hl. Engel bringen durfte. Das Ave Maria wird jedoch in seinem inneren Glanz größer, wenn wir weiter beten: “ Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.“ Es ist gleichsam eine gnadenvolle Steigerung! Das Wort GOTTES aus Engelsmund entfaltet sich zu Worten, die der GEIST GOTTES unmittelbar in den Mund eines Menschen legt, der durch ein Wunder begnadet wurde!
Es ist der ungeborene Erlöser, verborgen im Leib seiner Mutter Maria, der dem ungeborenen Vorläufer Johannes durch seine Gegenwart Gnade schenkt und in dessen Aufhüpfen auch die Mutter vom Hl. Geist erfüllt wird, erkennt und Gott preist.

Weiterlesen

Tag 10 – Impulse zu „33 Tage für das Leben“

Verkündigung-©-Michaela-Voss

Das Ave Maria – mehr als fromme Worte

Die Verheißung der Geburt Jesu
Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret zu einer Jungfrau gesandt.

Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria.

Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. (Lk 1,26-28)

Wie oft haben wir das Ave Maria schon gebetet? Wie oft wird es kritisiert und missverstanden. Wie oft haben wir schon im Rosenkranzgebet das Ave Maria wiederholt?  „Gegrüßet seist Du Maria …“
Es ist weit mehr als nur ein Grußwort, denn es trägt den Glanz des Wortes Gottes, das Welten schafft und lebendig ist.

Weiterlesen

Was für eine Entscheidung

Für das Leben ihrer zwei Kinder

entschieden sich Eltern, denen eine schwere Diagnose für die Zwillinge gestellt und deshalb zu einer Abtreibung geraten wurde.
Wie durch ein Wunder kamen die kleinen dann jedoch zu früh – aber GESUND – zur Welt!

„Was wäre wenn?“
Diese Frage hat hier eine unerwartete Antwort gefunden und eine Wendung, die man sich nicht hätte vorstellen können. In vielen Fällen wäre diese Frage zu einem Todesurteil geworden. Hier hat das Leben gewonnen – nicht zuletzt durch den Glauben. Ein wunderbares Zeugnis für das Leben!